Singlebörsen 2017- So finden Sie den richtigen Anbieter

Der erweiterte Bekanntenkreis ist bereits abgegrast, Freunde oder Kollegen sind seit Jahren schon fest vergeben und der sporadische neue Kontakt im Fitnesscenter ist auch nicht so richtig prickelnd. Da hat der ein oder andere Single die Hoffnung schon längst aufgegeben, mal wieder richtig in Flirtstimmung zu kommen. An einen One-Night-Stand ist da schon überhaut nicht mehr zu denken.

Millionen von Singles kommen nur sehr schlecht mit dem Alleinsein zurecht. Aber dem wird dank der Alternative der Singlebörse Abhilfe getan. Dazu kommt, dass mit der gesellschaftlichen Anerkennung des Online-Dating Trends die Anzahl der Singlebörsen fast monatlich ansteigt. Damit Sie einen Überblick über die seriösen Anbieter bekommen, sehen Sie im Folgenden eine Übersicht mit verschiedenen Anbietern, bei denen Sie entweder einen neuen Partner oder eine lockere Bekanntschaft suchen können.

Anbieter
Mitglieder
SSL - Verschlüsselung
Bewertung
Gutscheine
Info
DE Parship Logo 12Über 5 MillionenJa9.8/10Ja
Anmelden
Bericht lesen
DE Elite Partner Logo 12Über 3 MillionenJa9.7/10
Ja
Anmelden
Bericht lesen
DE eDarling Logo 12Über 2 MillionenJa9.5/10Ja
Anmelden
Bericht lesen
DE Neu de Logo 12Über 11 MillionenJa9.4/10Ja
Anmelden
Bericht lesen
DE Love Scout24 Logo 12Über 11 MillionenJa9.3/10Ja
Anmelden
Bericht lesen

Auf Partnerboersetest.com werden deshalb die neuesten Seiten regelmäßig getestet, um dem flirtwilligen Neulingen auf diesem Gebiet alle notwendigen Infos schnell und präzise zu liefern. Somit kann dem Einstieg in die neue online Flirtwelt nichts mehr im Wege steht.

Was macht einen online Anbieter für die Single Vermittlung aus?

Partnerbörsetest SiegelSinglebörsen sind Online-Dating Portale, die hauptsächlich von einem eher jüngeren Publikum frequentiert werden. Das Ziel ist hierbei der schnelle Flirt, ein unverbindliches sexuelles Abenteuer oder einfach nur die Suche nach neuen Kontakten und Freundschaften. Die Portale bieten meist sehr große Datenbanken mit frei durchsuchbaren Profilen aller angemeldeten Mitglieder an.

Nach der zunächst kostenlosen Registrierung gibt man einige wenige Daten in einer Suchmaske an, wie beispielsweise das Alter, das Geschlecht und was man genau sucht, und schon kann man sich tausende von eventuell passenden Profilen anschauen, den sogenannten Matches.

Im Gegensatz dazu wäre es wichtig zu erwähnen, dass Partnerbörsen die andere Alternative sind, die jedoch einen komplett anderen Weg einschlagen. Sie richten sich meist an ein etwas älteres Publikum, das Ausschau nach dem Partner fürs Leben hält. Hier findet man nur Menschen mit ernsten Absichten, da hauptsächlich langfristige Beziehung gesucht werden. Nach der auch hier anfangs kostenlosen Registrierung, muss man einen detaillierten Persönlichkeitstest ausfüllen mit einzelnen Fragen zu sich selbst und zu seinen Vorlieben.

Aus all den Fragen und Antworten wird dann ein Persönlichkeitsprofil erstellt. Auf dieser Grundlage werden einem mögliche Partnerprofile direkt zugesendet, die man sich dann genauer anschauen kann. Noch einmal zur Erinnerung: Bei Singlebörsen geht man selbst auf die Suche eines möglichen Flirtpartners ein.

Bei Partnerbörsen ist es der Anbieter, der die Auswahl der sogenannten Matches durchführt. Wenn man sich also ganz im Klaren darüber ist, dass man wirklich nur nach einem Flirtpartner Ausschau hält, dann kann man auf Partnerboersetest.com viele Singlebörsen Anbieter finden, die unter die Lupe genommen worden sind.

Um dem Flirtwilligen Zeit zu sparen, bietet man hier einen übersichtlichen Singlebörsen Vergleich an, bei dem ganz klar die Haupteigenschaften jedes Portals hervorgehoben werden. Somit kann man auf ganz schnelle Art und Weise das passende Portal für sich finden, ohne groß Zeit mit stundenlangem Herumsurfen im Netz zu verlieren.

Welche Singles können Sie dort finden?

In den von Partnerboersetest.com getesteten Singlebörsen 2016 kann man natürlich auf ganz viele unterschiedliche Menschen stoßen. Natürlich findet man hier vom Studenten, der einfach nur Spaß haben will, bis zur verheirateten Managerin, die ein sexuelles Abenteuer sucht, bis hin zum Senior, der einfach nur mal wieder seinen Spaß am Flirten ausleben will oder neue Kontakte sucht.

Um zu vermeiden, dass man auf ein zu weitgefächertes Publikum trifft, gibt es auch die sogenannten Spezialsinglebörsen. Diese sind für Menschen mit besonderen Bedürfnissen vorgesehen. Beispielsweise gibt es einige Portale, die für Menschen mit Behinderungen, Personen, bei denen die Religion im Vordergrund steht oder für leidenschaftliche Hobbymeister geeignet ist.

Natürlich kann dies auch auf den sexuellen Bereich ausgeweitet werden. Es gibt dort zum Beispiel auch Spezialbörsen für Menschen, die ganz gezielt und bewusst einen Seitensprung suchen, sowie auch Menschen, die einfach ihre Fetische ausleben wollen. Egal in welche Richtung man dort auch geht, sei es nun in einer der „normalen“ Singlebörsen oder doch eher in einer der Spezialbörsen, es gibt dort allgemeine Empfehlungen, die in allen Bereichen eingehalten werden sollten.

Wenn man sich bei einer Singlebörse registriert, dann sollte man sich möglichst ehrlich geben, denn spätestens beim ersten Date fliegt alles auf. Ein großer Pluspunkt beim Online Dating ist hier die Anonymität. Hier kann man selbst bestimmen, wieviel man von sich preisgeben möchte, und wen man wann und wie oft kontaktieren möchte.

Es ist sogar möglich, einen Flirtpartner zu blockieren, oder Kontakte zu sperren, wenn man aus den unterschiedlichsten Gründen nichts mehr mit dieser Person zu tun haben will. Natürlich muss man auch damit rechnen, dass nicht jeder Flirtpartner so offen und ehrlich ist, wie man sich das selbst vorgenommen hat.

Am Anfang ist es besonders wichtig, dass man sich ein frisches und interessantes Profil anlegt, zum Beispiel beim Testsieger Parship (hier geht´s zum Testbericht). Genauso, wie man in einer Bar dem Gegenüber natürlich, charmant und sympathisch rüberkommen will, muss dies in diesem Falle auch online geschehen. Da die meisten Mitglieder laut Statistik nur wenige Sekunden auf jedem Profil verbringen, bevor sie entscheiden, ob sie die Person näher kennenlernen wollen, oder nicht, ist die Aussagekraft des Profils ungemein wichtig. Es geht also wie immer im Leben um diesen berühmten ersten Eindruck, den man nicht verpatzen sollte.

Ein hübsches Foto, nicht zu sexy (außer man befindet sich in einem erotischen Portal), aber auch nicht zu langweilig, ist dabei natürlich das Kernstück. Allerdings helfen auch ein paar interessante Infos zu der eigenen Person und den Leidenschaften, die man hat, um jemanden für sich interessieren zu können. Bei einer Singlebörse, wie zum Beispiel ElitePartner, ist es außerordentlich wichtig, ganz klar das zu sagen, was man dort sucht, damit es zu keinen unangenehmen Überraschungen oder Missverständnissen kommt.

Dabei sollten allerdings keine wirklich privaten Details preisgegeben werden. Wenn man bei den ersten Kontaktaufnahmen humorvoll, entspannt und auch ein wenig kreativ ist, dann läuft es eigentlich ganz von selbst. Wenn es nach einer gewissen Zeit so gut läuft, das man sich doch einmal näher kommen möchte und zwar offline, dann ist ein erstes Treffen auch immer in Begleitung einer Vertrauensperson empfehlenswert.

Leider kam beim Singlebörsen Test heraus, dass Online-Singlebörsen, bei denen man sich unkompliziert anmelden kann, und die eventuell auch noch komplett kostenlos sind, manchmal von Fakeprofilen heimgesucht werden. Das ist aber nicht nur bei Online Dating Anbietern der Fall, sondern ein Problem von vielen Online Services.

Meistens handelt es sich dabei um Personen, die entweder mit den Gefühlen eines anderen bewusst spielen wollen, oder im schlimmsten Fall auf Betrügereien aus sind. Auch sind Portale, die einen SMS Nachrichtendienst anbieten, eher zu meiden. Denn meistens stecken da unschöne Machenschaften dahinter, die mit den Einnahmen des SMS Versands finanziert werden.

Deshalb gibt Partnerboersetest.com den Tipp, sich doch eher bei einer seriösen Singlebörse wie zum Beispiel eDarling anzumelden. Das kostet zwar dann etwas, aber man kann zumindest beruhigt an das Flirten rangehen, ohne hinter jedem Mitgliederprofil einen Menschen mit unschönen Absichten erwarten zu müssen.

Eine gute Singlebörse, wie beispielsweise Parship oder Friendscout24, kontrolliert daher neue Anmeldungen regelmäßig und reduziert die Anzahl der sogenannten Fakeprofile ungemein. Auf Partnerboersetest.com kann man die Singlebörsen sehen, bei denen man zuerst eine kostenlose Testphase bekommt, um das Portal auszuprobieren, sowie auch die Information zu den monatlichen Kosten bei einem längerfristigen Vertragseingang.

Möchte man das Abo dann allerdings doch vorzeitig beenden, kann man das bei allen Singlebörsen mit wenigen Klicks ganz einfach selbst tun. Man sollte dabei nur auf die automatischen Laufzeitverlängerungen achten, denn da kam heraus, dass das bei vielen Anbietern nicht immer sehr klar ist. Daher ist es zu empfehlen, dass man sich trotz der Info, die man auf Partnerboersetest.com einsehen kann, doch noch einmal mit den Bedingungen beschäftigt, bevor man sich entscheidet ein zahlendes Mitglied zu werden.

Zum Abschluss wäre da nur noch zu sagen, dass man allgemein mit einem gesunden Menschenverstand an die Sache rangehen sollte. Und wenn man irgendetwas entdeckt, was einem seltsam vorkommt, dann sollte man sich möglichst schnell mit dem Kundendienst des jeweiligen Portals in Verbindung setzen. Die meisten Online-Dating Portale antworten entweder sofort oder in max. 24 Stunden auf jede gesendete Anfrage.

2 Icon HerzKurz um: Vergessen Sie nicht Ihre Umgangsformen, wenn Sie über eine Singlebörse neue Personen treffen möchten. Bleiben Sie stets höflich und wahren Sie die Netiquette. So können Sie Ihre Chancen verbessern.

Wie sehen die Erfolgschancen aus?

Es ist sehr schwierig, die Erfolgschancen klar zu definieren. Die beste Singlebörse wirbt natürlich immer mit prozentualen Daten, in denen sie angibt, wie hoch das Matchpotential ist oder wie viele Menschen am Ende zusammen gekommen sind. Aber ist das wirklich der Erfolg, auf den man hofft?

Man muss genau wissen, was man in einem solchen Portal sucht und genau das dann auch anstreben. Natürlich liegt eine Singlebörse, die auf Millionen von angemeldeten Mitgliedern zählen kann, eher im Rennen, als eine, bei der sich nur einige tausende rumtummeln. Jedoch sollte man sich viel Zeit nehmen, um einen möglichst weitgefächerte Aktion in Angriff zu nehmen. Man sollte am Anfang so viele Singles wie möglich anschreiben, denn nur so hat man auch die Chance darauf, viele Antworten zu bekommen.

Weiterhin ist zu sagen, dass natürlich nicht nur der erste Eindruck im Netz wichtig ist, sondern Ziel dieser Singlebörsen es ja schließlich ist, die Menschen am Ende, wenn diese es wünschen, auch im wahren Leben zusammenzuführen. Eine Singlebörse ist ja im Endeffekt nur ein Werkzeug, das einem die Kontaktaufnahme vereinfachen soll. Der ganze Rest liegt aber in den Händen eines jeden einzelnen. Dazu gehört auch die Absage. die manchmal unausweislich ist, aber deren Kommunikation gar nicht so leicht sein kann. Damit sie Ihnen das nächste Mal leichter fällt, sehen Sie hier eine Infografik, die ein paar Tipps gibt, wie Sie ein Nein kommunizieren können.

IG Absage kommunizieren

Ob nun zwei flirtwillige Personen, die sich an einer Bar treffen, besser zusammen passen als die, die sich in einer Online Singlebörse kontaktiert haben, da kann man nur drüber spekulieren. Die Trefferquote und das Feeling können online total gut sein, aber man sollte doch immer wieder davon ausgehen, dass es nach kurzer Zeit des flirtlustigen Höhenflugs auch immer zum schwierigen Moment der Ernüchterung kommen wird. Deshalb muss man die Erfolgschance selbst bestimmen.

Meist ist das Treffen im realen Leben der kritische Moment. Wenn die Chemie im Endeffekt dort auch noch stimmt, dann kann einem später fast eigentlich nichts mehr im Wege stehen. Denn alle anderen Kriterien und Einzelheiten wurden im Vorfeld bereits online abgewogen und diskutiert. Dies ist besonders wichtig, wenn das Treffen eher auf ein sexuelles Abenteuer hinauslaufen sollte. Je klarer die Sachen sind, desto weniger Missverständnisse stehen auf der Tagesordnung. Und das gilt auch beim Online Dating.

Der gesamte Eindruck ist entscheidend

Allgemein sind Online Singlebörsen, wie zum Beispiel Lovescout24 in der Öffentlichkeit zwar anerkannt, aber auch oftmals sehr harter Kritik ausgesetzt. Es wird meistens von Abzocke gesprochen oder von einer Zerstörung der Romantik ohnehin. Allerdings sprechen die Zahlen der immer wachsenden Online-Dating Communities da eine ganz andere Sprache. Die Tendenz der Single, ihre Flirtleidenschaft in einer Singlebörse auszuprobieren, ist steigend und auch konstant.

Die größten Singlebörsen zählen auf mehrere Millionen von angemeldeten Mitgliedern, zählen auf hartnäckige Werbepräsenz in fast allen Medien und verbessern ihre Leistungen auf den verschiedenen Plattformen fast monatlich. Da ist wirklich für jeden Geschmack etwas dabei. Man muss nur wissen, was man genau sucht und wie bereits gesagt wurde, und auf einige kleine Faktoren am Anfang achten, die man mit ein wenig Übung in der Onlinewelt schnellstens im Griff hat.

Wenn man sich zum ersten Mal in solch einer Singlebörse, wie zum Beispiel Neu.de anmeldet, ist es empfehlenswert einen seriösen Anbieter zu suchen. Wenn man dann noch die allgemeinen Flirtregeln dieser Portale klar befolgt und aufgeschlossen -ohne zu hochgesteckten Erwartungen- einem neuen Flirtabenteuer entgegensieht, für den kann eine Singlebörse die beste Alternative sein.

Warum also länger noch leiden, wenn man einfach mit dem Singledasein nicht gut klar kommt? Das ist gerade das tolle an der digitalen Welt, in der wir heute leben dürfen. Jeder kann selbst entscheiden, wo, wann und mit wem er in Kontakt treten will. Denn wie heißt es doch so schön? Wer nicht wagt, der nicht gewinnt!